Pressetext 2

Buddy Holly - Die Rock'n'Roll Legende

Der 3. Februar 1959 markierte auf tragische Weise das Ende der Karriere des Sängers, Komponisten und Gitarristen Buddy Holly. Er war gleichzeitig der Beginn eines Mythos, der bis heute anhält und dessen Ende nicht abzusehen ist. Buddy Holly's eigene Aufnahmen haben sich weltweit millionenfach auf Schallplatten, Cassetten und CD's verkauft. Seine Musik wurde von Gruppen wie Beatles, Rolling Stones, Hollies, Santana oder den Beach Boys aufgegriffen.

Geboren wurde die spätere Ikone als Charles Hardin Holley am 7. September 1936 in Lubbock, Texas. Seinen ersten erfolgreichen Bühnenauftritt hatte er bereits mit fünf Jahren, doch insgesamt verlief seine Kindheit eher unspektakulär.

Bob Dylan:
Buddy Holly ist mir heute noch so wichtig wie damals.

Seine musikalische Karriere dauerte gerade mal 18 Monate. Doch mit seinen weit über einhundert Songs, aufgenommen bei verschiedenen Plattenfirmen, feierte er weltweite Erfolge. Ob als Kopf seiner Band "The Crickets" oder nach deren Trennung als Solist, mit Musik von Country und Western über Balladen bis hin zu seinen Rock'n'Roll Evergreens wie "Peggy Sue" und "Oh Boy" – Buddy war seiner Zeit musikalisch immer einen Schritt voraus.

Keith Richards:
Buddy ist in uns allen...

Dass der Texaner mit der Hornbrille Talent hatte, zeigte sein legendärer Auftritt im Apollo-Theater (Harlem, New York), in welchem er sogar von einem rein schwarzen Publikum mit Standing Ovations gefeiert wurde.

Paul McCartney:
Buddy hat viele Musiker inspiriert. Auf mich und den Rest der Band hatte er grossen Einfluss.

Viele seiner Songs wurden später erfolgreich von anderen Interpreten gecovert. So zum Beispiel von den "Beatles". Deren erste Platte war ein Buddy Holly Stück. Die erste Top 40 Platzierung der Rolling Stones war Holly's "Not Fade Away". Mit diesem Song eröffnen sie noch heute Ihre Livekonzerte. Man könnte diese Liste beliebig fortsetzen. Es gab auch Bands, die sich nach ihrem Vorbild benannten, wie zum Beispiel "The Hollies".

Am 3. Februar 1959 starb Buddy Holly mit nur 22 Jahren bei einem tragischen Flugzeugabsturz. Mit ihm zusammen kamen zwei weitere Legenden des Rock'n'Roll ums Leben. Ritchie Valens ("La Bamba") und The Big Boper ("Chantilly Lace") waren mit Buddy auf dem Weg zu einem gemeinsamen Konzert als die Maschine in einem Schneesturm abstürzte.

John Lennon:
"
Ohne Buddy Holly hätte ich nie den Mut gehabt mit einer Brille auf die Bühne zu gehen."

Später beschrieb Don McLean diesen Tag in seinem Song "American Pie" mit den Worten: "The Day The Music Died..." – der Tag an dem die Musik starb. Wenn "Madonna" diesen Song heute singt, dann berührt er immer noch die Herzen ganzer Generationen.

Seite drucken